Supergaul

Aus Solche
Wechseln zu: Navigation, Suche

Supergaul

Und die Zeit sitzt dir im Nacken
Wie auf einem alten Gaul
Und mit jedem Zentimeter
Wirst du älter – fett und faul
Schmerzlich spürst du ihre Sporen
Schneller laufen kannst du nicht
Und sie schlägt dir mit der Peitsche
Ihre Zeichen ins Gesicht
Und es ging noch niemals vorwärts
Es ging immer nur zurück
Doch sie liegt dir in den Ohren
es sei nah dein Lebensglück
Hey Ho Supergaul
Reite weiter, reite schneller
Hey Ho Supergaul
Heisser Atem im Genick
Hey Ho Supergaul
Sieh, die Nacht wird langsam heller
Hey Ho Supergaul
Du bringst mich bestimmt nicht mehr zurück
Ja, es ging noch niemals vorwärts
Es ging immer nur im Kreis
Gehst du vorwärts, gehst du rückwärts
Eine Weisheit, die man weiss
Weil du nichts hast als das Laufen
Läufst du – und das nennt sich Leben
Deine Richtung ist egal
Dein Weg ist längst schon vorgegeben.
Schaust du nach vorn –
schaust du zurück –
schaust du zurück –
kannst du dich sehn
Was du siehst gefällt dir nicht
Du schlägst dich gut und lässt dich gehen