Schlaf schön

Aus Solche
Wechseln zu: Navigation, Suche

Schlaflied

Bist du vielleicht glücklich, wenn das alles bleibt wie es ist,
wenn du morgen in der Grube bist und keiner dich vermisst.
Wirf doch Stöcke in die Beine von den andern, die das ändern
wollen oder sollen oder über deine Füsse rollen.
Es ist keiner so genial, dass er das, was andere machen
einfach sinnlos reden kann, oder immer nur verlachen.
Du hast früher auch mal noch versucht und bist gescheitert,
heute bist du nur gescheit und vielleicht selten angeheitert.
Dabei hast du doch früher mal,
eine andere Welt gezeigt.
Doch mit deiner Müdigkeit,
hast du viel zu viel vergeigt.
Denn jetzt bist du raus,
nicht politisch, eher friedlich,
erschreckend niedlich.
Jetzt bist du raus,
du willst gehen, kann ich verstehen –
schlaf schön!
Schlaf schön!
Schlaf schön!
Schlaf schön!
Deine Worte sind persönlich, und für andere unversöhnlich,
dabei redest du von dir und nicht von wir, denn ungewöhnlich
grosse Sachen kann man letztlich einfach nur gemeinsam machen,
wirf nur keine fremden Köpfe in des bösen Löwen Rachen.
Du warst doch so schön und interessant, was ist passiert,
heute bist du ausgebrannt und bist jeden Tag rasiert.
Die Welt in der du Recht hast, gehört sich doch wohl geändert,
oder bist du angekommen, wo du willst, dass sich nichts ändert?
Dabei hast du doch früher mal,
eine andere Welt vermisst.
Warum bist du nun der,
der auf die, die das wollen, schimpft.