Gegen kann jeder

Aus Solche
Wechseln zu: Navigation, Suche

Dieses Lied ist einer Anti-dagegen-Grundstimmung gewidmet, einem Gefühl, dass dagegen sein nicht das Ende sein kann. Es soll ist wichtiger Teil des 68-Albums.

Gegenzug

Hast du Vertrauen, dann lass dich fallen,
lass dir gefallen, dass sie dich fällen.
Sie verschwinden so, wie sie aus dem Nichts gekommen sind.
Das Haus die Welt vor dem du siegst,
oder tot und unten liegst,
weil alle den sehen, der im Herzweitwurf gewinnt.
Bist du bereit, die Ewigkeit,
die auf dich zukommt in der Zeit,
in der du nicht gewinnen willst, zu überstehen?
Hasst du das Leid, das bereits naht,
weil einer geht, die neue Tat,
ist gegen alles was da Gegen ist zu sehen und auch im Wind zu spüren
Gegen kann jeder, der Gegenzug ist immer voll.
Gegen kann jeder, was das immer wieder soll.
Gegen kann jeder, der Gegenverkehr staut sich zurück.
Gegen kann jeder, dafür ist für etwas zu sein verrückt.
Im zweiten Fall liegt all der Krieg,
und ohne Krieg gibt es keinen Sieg,
und ohne Sieger gibt es auch kein Opfer mehr.
Weisst du noch, als der Regen fiel,
und niemand da war, der das Spiel
beendet hätte, weil es niemandem gefiel.
Es ist so einfach, einfach abzusagen,
gegen etwas anzuklagen,
drauf zu hauen, zu schauen, was passiert.
Es gibt dafür das Wort dafür,
im Schützengraben sitzt das Tier,
eingegraben für Gefecht und für das Dagegenhalten.