Bruder

Aus Solche
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ist ein sehr beliebtes Lied, welches sich um Solidarität zwischen Menschen dreht und die Grenzen der Gesellschaft zwischen alt und jung, Mann und Frau und so weiter in Frage stellt.

Ich bin dein Bruder

Viel hast du von der Welt noch nicht gesehn, wie willst du gewissenlos zu Ende gehn?
So ist der Papierhut, den dein Lehrer trägt. Froh, dass hier niemand an seinem Holzbein sägt.
Immer sind die andern schuld, wenn alles hier in Scherben fällt,
lerne was, dann bist du was in einer fremden Welt.
Sieh doch endlich auf die Uhr, die niemals stehen bleibt.
Du bist schon alt, was machst du nur, wenn nichts ist, was dich treibt.
Kannst froh sein, dass noch was von deinem Menschsein übrig ist,
dass hier überhaupt noch jemand mit dir redet, der dich liebt, oder dich küsst,
alleingelassen, stehst vollgefressen immer hintendran,
es ist soweit, du bist bereit, für das, was nie begann.
Zuviel gewartet, nichts passiert, keine Kohle für dich, wenn dich friert –
Ich bin dein Bruder, weisst du, die ganze Nacht den ganzen Tag.
Ich bin dein Bruder, weisst du, weil ich dich mag.
Ich bin dein Bruder, weisst du, komm mit, es kommt ein neuer Tag,
es wird ein schöner sein, weil ich es sag.
Flieh, wenn du einen Ausweg siehst, sieh, wie der Ausweg immer wieder flieht.
Steh, wenn du immer noch nicht sitzen willst. Fleh nicht nach der Sehnsucht, die du niemals stillst!
Sieh doch ein, es kann nicht sein, dass alle andern mit dir schrein,
dein Leben hast du ganz allein, so musst du auch was tun.
Immer rauf und immer runter, langsam wird der Letzte munter,
die Zeit ist da und ist nicht nah, sich endlich auszuruhn.
Keine wirren Fragen mehr! In diesem wirren Fragenmeer
ist Antwort eh nicht mehr so sehr zu sehn.
Doch immer wieder, brav und bieder singst du all die alten Lieder,
um nicht deinen Weg zu weit zu gehn.