2007-01-28, NochbesserLeben/Leipzig

Aus Solche
Wechseln zu: Navigation, Suche

Was für ein Abend!! Wenn irgendjemand den Begriff vom 'worst case' mal ins neudeutsche eingeführt hat, dann muss er diesen Abend gemeint haben. Zunächst aber mal zu den guten Dingen: Das 'Nochbesserleben' ist eine schöne Kneipe, in der man bestimmt in aller Ruhe ein Bierchen trinken und eine Zigarette oder mehr rauchen kann. Aber als Auftrittsort wird uns diese Location wohl immer als unterster Punkt der nach oben offenen Spass-Skala in Erinnerung bleiben. Nicht nur das der Aufritt schlecht beworben war - er wurde gar nicht vor Ort beworben. Dann [...] mussten wir unserer Instrumentarium über mehrere Treppen und verwinkelte Flure in einen wohnzimmerähnlichen Raum tragen und durften dort aufbauen - allerdings nicht ohne den Hinweis, dass wir nicht allzu laut Musik machen sollten (was bei einer akustisch angelegten Mucke schon reichlich harter Tobak ist). Als nächstes fanden sich zur Auftrittszeit ganze drei Leute ein: (a) ein Freundin, (b) die Inhaberin und (c) eine Person, die wirklich als interessierter Gast bezeichnet werden konnte. Und als ob das nicht schon frustierend genug war, wurden wir - als wir bereit waren, auch vor so kleinem Publikum ordentlich loszurocken - von der Inhaberin der Kneipe in das absolute künstlerische Nichts geschleudert. Sie war der Meinung, es mache so sowieso keinen Sinn und außerdem sei das hier schon öfters passiert und wir sollten doch nicht traurig sein. Ohwei [...] schlimmer Abend aber im Nachgang immer eine gute Story für einen lahmen Abend.