Vielen Dank an das Publikum im Esperanto! Es war gestern so schön, naja knapp 3 Stunden spielen wir ja auch nicht alle Tage. Vielen Dank auch an die Ärzte, die unseren Puls und viele andere Sachen vermessen haben. Die Blutabnahme war zwar 20 (sehr sehr anstrengend) aber die ausgesuchte Höflichkeit des Publikums (Bitteschön!) und die Grille und Horst die Kellerassel ließen uns das alles vergessen und so wurde der Abend (unlogisch, aber) unvergesslich. Danke auch ans Esperanto, das weder Mühen noch einen Canon-Bindfaden gescheut haben, dass der Abend funktionierte.